Das Motto, der Auftrag: LICHT INS DUNKEL

„Musik ist das Geräusch, das denkt.“  (Victor Hugo)

Zum fünften Mal gibt es nun – mittlerweile ist es fast schon Tradition geworden –  eine Silberscheibe mit Beiträgen prominenter österreichischer Künstlerinnen und Künstler, die „Licht ins Dunkel“ unterstützen. Sie ist ein perfektes Geschenk (eventuell an Sie selbst): als tönende Jahresschau, als Mitbringsel, als kleine Aufmerksamkeit mit großem Inhalt. Diese CD besitzt zudem einen entscheidenden Mehrwert: 5 Euro gehen direkt an die wirkungsmächtigste Spendenkampagne des Landes. Und dafür sagen wir: Danke!

Tatsächlich fördert „Licht ins Dunkel“ seit Jahrzehnten alljährlich hunderte Sozialprojekte in ganz Österreich. Darunter die Anschaffung von Heilbehelfen, die Errichtung und Renovierung von Therapie- und Behinderteneinrichtungen, berufsbegleitende Maßnahmen und persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderung   sowie  rasche und unbürokratische Hilfe für Familien und Kinder in sozialen Notlagen.  Im Spendenjahr 2016/2017 (dem 44. Aktionsjahr) wurden mit 12,6 Millionen Euro über 400 Projekte und durch den „Licht ins Dunkel“-Soforthilfefonds 12.800 Kinder sowie über 5.000 Familien und sozialpädagogische Zentren unterstützt. Sieben Organisationen sind Mitglieder des Vereins „Licht ins Dunkel“: Lebenshilfe Österreich, „Rettet das Kind“ Österreich, Gesellschaft Österreichischer Kinderdörfer,  Österreichische Kinderfreunde, Österreichisches Komitee für UNICEF, Caritas Österreich und Diakonie Österreich. Die starke Verankerung im Bewusstsein der Bewohnerinnen und Bewohner dieses Landes verdankt die Aktion vor allem dem ORF. Jedes Jahr strahlt das öffentlich-rechtliche Leitmedium – im besten Sinn einem „Public Value“ verpflichtet – zahlreiche Beiträge, Berichte und Livesendungen zum Thema „Licht ins Dunkel“ aus.

Und so sind Sie vielleicht auch auf diese CD aufmerksam geworden: durch einen TV-Spot in ORFeins oder ORF2. „Lichts ins Dunkel 2017/2018“ soll – und wird – zum Spendenaufkommen entschieden beitragen. Die Compilation versammelt Fixsterne der österreichischen Musiklandschaft – von Falco bis Bilderbuch, von der EAV bis zu GuGabriel, von Herbert Pixner über Ernst Molden und Willi Resetarits bis Norbert Schneider (um nur ein paar zu nennen). Dazu einen, an den wir uns mit Liebe und Respekt erinnern: Wilfried Scheutz alias Wilfried. Und natürlich auch Newcomer, junge Kräfte und aktuelle Bands wie etwa die famosen Pizzera & Jaus, Poxrucker Sisters, Onk Lou, Voodoo Jürgens oder Wiener Blond, die Sie vielleicht schon auf Ö3, FM4 oder einem der Regionalradios des ORF – von Vorarlberg bis zum Burgenland – gehört haben.

So ist „Licht ins Dunkel 2017/2018“ die aktuelle Fortsetzung einer jährlich erscheinende Compilation, die einen repräsentativen Querschnitt durch die Szene bietet und generell Aufmerksamkeit für Musik aus Österreich schafft. Im Vorjahr wurden mit diesem Tonträger über 20.000 Euro Spenden für „Licht ins Dunkel“ erlöst. Als Galionsfigur vertreten auf der diesjährigen CD ist „Vorstadtweiber“-TV-Star Nina Proll. „Bright Lights“ – eine Komposition des Singer/Songwriters und Produzenten Axel Wolph, gesungen von ihm selbst und begleitet von Ben Martin alias Soulitaire – ist quasi der Titelsong zur Kampagne. Schlicht und schön.

Wir hoffen, Ihnen mit dieser  Auswahl Kurzweil und Freude zu bereiten. Auf ein Wiederhören 2018!

 

Tracklisting:

1        John Dawa: Christmas Together

2       Falco: Helden von heute

3       Bilderbuch: Bungalow

4       Nina Proll: Gib mir das

5       Onk Lou: In The Morning

6       GuGabriel: Everybody Counts

7       Wiener Blond: Ruckabissl

8       Garish: Den Göttern egal

9       Voodoo Jürgens: In deiner Nähe

10     Herbert Pixner: String Tango

11     Denk: Is a so (Liabes Gsicht)

12     Pizzera & Jaus: Mama

13     Poxrucker Sisters: D’Sun geht auf

14     Molden / Resetarits / Soyka / Wirth: Awarakadabara

15     Bališ: Ljubo doma, kdor ga ima (Daham bleibt daham)

16     EAV: Der oide Wolf

17     Willi Resetarits & Stubnblues: Ois offn

18     Oberst Stern: Puppenspüla

19     Norbert Schneider: Lass mi amoi no d’Sunn aufgeh‘ segn

20     Wilfried: Was wird?

21     Axel Wolph Feat. Soulitaire: Bright Lights